Geschichte


Die Idee, in Bubendorf ein Jodlerchörli zu gründen, spukte schon längst in einigen Köpfen. Als dann die Jodlerin Catherine Hauser-Frei 1991 die Jodler-Dirigentenausbildung erfolgreich abschloss, stand der Gründung eines Jodler-Chores nichts mehr im Weg. Im gleichen Jahr, am 21. Oktober 1991, wurden die Gesangsproben durch eine kleine Gruppe aufgenommen und schon ein Jahr später, am 3. Dezember 1992 fand die offizielle Gründungsversammlung und die Taufe des „Jodlerchörli Wildenstein“ Bubendorf statt. Wir entschieden uns für die Baselbieter-Werktags-Tracht für die Frauen, und die Boten-Bluse, welche für unser Tal, das „Feufliber-Tal“ typisch ist, für die Männer.

1993 erfolgte die Aufnahme des Chörlis in den Eidg. Jodlerverband. Seither durften wir viele gesangliche Höhepunkte verbuchen, wie z.B. die Teilnahme an den Nordwestschweizerischen-Jodlerfesten in Gösgen (1995), Bremgarten (1998), Pratteln (2001), Grenchen (2004), Frick (2007), Laufen (2010), Derendingen (2013) und Rothrist (2016), sowie an den Eidg. Jodlerfesten in Thun (1996), Frauenfeld (1999) Fribourg (2002), Aarau (2005), Luzern (2008) konnte nicht besucht werden (zuviele Aktivmitglieder für die Fussball EM abwesend), Interlaken (2011) Davos (2014) und Brig (2017)

Ebenfalls sang das Jodlerchörli an Anlässen in Sardinien, Giverola (Spanien), Slowenien und Holland.

 

Musikalische Leitung:

1991 - 2003  Catherine Hauser-Frei     Mitgründerin und initiantin

2004 - 2006  Susanne Rudolf von Rohr

2007 - 2008  Ruth Hammer-Lisser

2009             Jürg Meyer

2010 - 2011  Beatrice Beerli

2011 - 2014  Peter Bader

2015 - 2017  Marius Hatt

2017 -          Peter Dietrich